Die Umlaufbahnen der Jupitermonde

Jupiter Io Europa Ganymed Kallisto

Die Animation zeigt die Umlaufbahnen der großen (»Galileischen«) Jupitermonde. Dabei zeigen die inneren der drei Monde (Io, Europa und Ganymed) ein interessantes Verhalten: ihre Umlaufbahnen sind fast in einem ganzzahligen Verhältnis synchronisiert.

Für einen Umlauf von Ganymed bewegt sich Europa zweimal um den Jupiter, und Io wiederum rennt in dieser Zeit sogar viermal um den Jupiter. Nur Callisto, der äußerste der vier Monde, liegt nicht so ganz im Takt.

Das ist natürlich kein Zufall; solche Bahnresonanzen kommen im Sonnensystem häufiger vor. Zum Beispiel hat Pluto fast genau die anderthalbfache Umlaufzeit von Neptun, und unter den Saturnmonden gibt es einige Paare, bei denen die Umlaufzeit jeweils im Verhältnis 1:2 liegt.